Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica

News und mehr... !

... immer auf dem Laufenden.

Richtig reagieren im Ernstfall – Die Löschgruppe übt den Atemschutznotfall

Beim letzten Dienst in diesem Jahr sollte noch einmal eine Einsatzübung bestritten werden, Hintergrundthema für den Dienst war Atemschutz.

Also ging es in der morgendlichen Kälte zur ehemaligen Porta-Schule, wo bereits ein Einsatzszenario mit einem zugenebelten Schultrakt und 2 vermissten Person vorbereitet war. Sofort begann der Angriffstrupp damit die Menschenrettung vorzubereiten, während die anderen Trupps die Wasserversorgung sicherstellten und vorsorgend die Schlauchleitungen für den Sicherheitstrupp verlegten.

Der Angriffstrupp ging schließlich in den vernebelten Trakt vor, erschwerend wurde die Sicht durch Folie vor der Maske auf komplette Nullsicht gebracht, sodass sich der Trupp nur über seinen Tastsinn und guter Kommunikation fortbewegen konnte. Im Verlauf der Suche wurde schließlich eine der vermissten Personen ausfindig gemacht und an die draußen wartenden Trupps übergeben.

Als der Angriffstrupp für die Suche nach der zweiten Person noch tiefer in den Schultrakt eindrang, passierte es: Dem Truppführer wurde gesagt, dass er ab jetzt keine Rückmeldung mehr gibt und regungslos liegen bleibt. Damit entwickelte sich die Menschenrettung ganz plötzlich zu einem Atemschutznotfall, der mit höchster Priorisierung abgearbeitet werden muss.

Nachdem der Truppmann über das Funkgerät des Truppführers einen sogenannten Mayday-Notruf abgegeben hatte, begann der Sicherheitstrupp umgehend damit sich für die Rettung auszurüsten. Dieser orientierte sich bei ebenfalls kompletter Nullsicht an der Schlauchleitung des verunfallten Trupps, um schließlich am Unfallort anzukommen. Vor Ort wurde der verbleibende Druck der Pressluftatmer des Angriffstrupp überprüft. Da noch genug Luft vorhanden war, konnte die Evakuierung ohne den Wechsel der Luftversorgung zur Reserveflasche aus der Sicherheitstrupptasche erfolgen.

Nach der Rettung des Angriffstruppführers wurde die Übung beendet. Es folgte eine Nachbesprechung der Übung, insbesondere das richtige Vorgehen bei einem Atemschutznotfall. Abgeschlossen wurde der Dienst mit einem kühlen Getränk und Heißwurst auf der Feuerwache.

  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 22
  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 18
  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 22
  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 17
  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 19
  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 15
  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 23
  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 17
  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 25
  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 18
  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 22
  • Autor: Keine Angabe
  • Downloads: 14

Unseren letzten Einsätze

Brandeinsatz
05.03.2020 um 12:06 Uhr
Hauptstraße (Hausberge)
Brandeinsatz
27.02.2020 um 18:42 Uhr
Ellernstraße (Vennebeck)
Brandeinsatz
24.02.2020 um 01:17 Uhr
Ellernstraße (Vennebeck)

Unsere nächsten Dienste

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
Datum : 4. März 2020
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Free Joomla! templates by Engine Templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.